Über uns

- Ein Hof mit Geschichte -


Hier wird noch ein aktuelles Familienbild hineingestellt!



weiter unten könnt ihr die Geschichte lesen!


Landwirte in 5 Generationen:

1. Generation Bernhard Heinrich Wilken

2. Generation Bernd Heinrich Wilken

3. Generation Helmut Leonard Wilken

4. Generation Bernhard Heinrich Wilken

5. Generation Bernd Helmut Wilken

6.?


Um ca. 1860 Bernhard Heinrich Wilken kaufte den Hof mit bis dato einem Wirtschaftsgebäude mit Scheune und 37 ha Fläche.

Sein Sohn Heinrich baute 1922 einen Schweinestall und kaufte 1950 6 ha Land    dazu.

1955 übernahm Helmut den Hof seines Vaters und baute dieses Haus. Ein neues Wirtschaftsgebäude mit 12 Kühe + Nachzucht wurde 1962 erschaffen und 1964 kam eine Kornannahme mit Trocknungs- und Siloanlage zur Lagerung von Getreide hinzu. 1974 kam die Scheune an die Grund und machte Platz für eine Wagenremise. 36 Kühe hatten dank Umbau des Stalles Platz.

1985 verstarb Helmut plötzlich und hinterließ eine Frau und 5 Kinder. Sein Sohn Bernhard übernahm somit den Betrieb und baute den Schweinestall auf Gülle um und die Remise von 1974 wurde für Stroh und Maschinen erweitert. Mit den weiteren Jahren kamen ein Wirtschaftsgebäude mit Güllegrube 500m³ Lager und ein Schweineendmaststall dazu. 1992 kam die Schweinpest und die Überlegung nach einem Boxenlaufstall für 120 Kühe wurde ernst.

Nach und nach wurden Kühe angeschafft: 1996 die erste Hälfte und 1998 die Zweite. Ein Melkstand mit doppel 8er Side by Side, sowie eine Transponderfütterung für mehr Flexibilität entstand. Die Strohhaltung wurde 2002 in Angriff genommen und ein Wirtschaftsgebäude zum Jungviehstall umgebaut.


2012 dachten Vater Bernhard und sein Sohn Bernd, der Hofnachfolger ist, über den Bau eines 75KW Güllewerkes. Die Firma AgriKomp in Merkendorf/ Bayern stellte die Anlage auf und die damit erzeugte Wärme wurde ans Haus angeschlossen. 2015 entstand noch eine Fahrsiloanlage mit 4 Buchten für Gras- und Maissilage.